Die Kooperationspartner der Friedrich-List-Schule

Die Friedrich-List-Schule arbeitet im Rahmen der dualen Berufsausbildung eng mit über 1100 Ausbildungsbetrieben und den sie vertretenden Kammern zusammen. In allen Prüfungsausschüssen der Kammern sind Lehrkräfte der Friedrich-List-Schule vertreten. Kammern, mit denen Kontakte in besonderer Weise gepflegt werden, sind die:


Kammern und Betriebe:

  • Industrie- und Handelskammer,
  • Handwerkskammer,
  • Steuerberaterkammer,
  • Rechtsanwalts- und Notariatskammer,
  • Apothekerkammer.

 

Schulpartnerschaften:

Partnerschaften, die durch besondere Verträge geregelt sind, werden gepflegt mit der:

 

Mitgliedschaften:

Die Friedrich-List-Schule beteiligt sich im sozialen Miteinander über die persönliche Mitarbeit ihrer Lehrerinnen und Lehrer hinaus auch durch die offizielle Mitgliedschaft in folgenden Organisationen:

  • Arbeitskreis Beratungslehrer und Schulsozialarbeit,
  • Arbeitskreis der Direktoren der Deutschen Wirtschaftsgymnasien und anderen Unterrichtsanstalten mit wirtschaftswissenschaftlichem Zweig,
  • Arbeitskreis der Leiterinnen und Leiter der berufsbildenden Schulen,
  • Arbeitskreis Schule und Kooperationspartner,
  • Bundesvereinigung Mediation,
  • Volksbund deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.,
  • Präventionsrat der Stadt Hildesheim,
  • Straßenverkehrswacht,
  • Verein für Suizidprävention.

 

Andere staatliche Kooperationspartner:

  • Bundeswehr,
  • Polizei (Mobilität).

 

Sportvereine und kulturschaffende Organisationen:

Über die reine Überlassung von Sportstätten hinaus ist die Friedrich-List-Schule verbunden mit:

  • Eintracht Hildesheim (Balance),
  • Hildesheimer Ruderclub (HRC),
  • Niedersächsischer Stützpunkt für Kanusport,
  • Tennis-Club Rot-Gelb,
  • Stadttheater Hildesheim,
  • Deutsches Rotes Kreuz.
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Hinweise zum Datenschutz Ok