Häufig gestellte Fragen unserer Schüler

1. Ich bin krank. Was muss ich tun?

Wenn Sie aus gesundheitlichen oder privaten Gründen nicht am Unterricht teilnehmen können, müssen Sie dies spätestens am dritten Versäumnistag schriftlich mitteilen. Bei Erkrankungen, die länger als 3 Tage dauern, ist grundsätzlich eine ärztliche Bescheinigung vorzulegen.

 

2. Ich bin krank und werde eine schriftliche Arbeit verpassen. Was nun?

Sind Sie schulunfähig erkrankt und können dadurch eine Klausur, Klassenarbeit oder einen angekündigten Test nicht mitschreiben, dann müssen Sie eine ärztliche Bescheinigung einholen. Diese muss spätestens am dritten Tag nach Ihrem Fehlen bei dem Leistungsnachweis bei Ihrer Klassenlehrerin bzw. Ihrem Klassenlehrer oder Ihrer Tutorin bzw. Ihrem Tutor vorliegen.

 

3. Ich habe entschuldigt eine schriftliche Arbeit nicht mitgeschrieben. Wie geht's weiter?

Informieren Sie sich frühzeitig bei der Fachlehrerin bzw. dem Fachlehrer, dessen Klausur Sie verpasst haben, wann Sie die Arbeit nachholen können.

 

4. Ich kann aus gesundheitlichen Gründen nicht am Sportunterricht teilnehmen. Und jetzt?

Legen Sie Ihre Sportunfähigkeitsbescheinigung bei Ihrer Klassenlehrerin bzw. Ihrem Klassenlehrer oder Ihrer Tutorin bzw. Ihrem Tutor vor. Gegebenenfalls leiten diese das Attest zur Genehmigung weiter. Bedenken Sie, dass Sie trotz Ihrer Bescheinigung grundsätzlich verpflichtet sind, während der Sportstunden anwesend zu sein.

 

5. Ich möchte für einzelne Stunden oder Tage vom Unterricht befreit werden. Ist das überhaupt möglich?

Beurlaubungen müssen grundsätzlich schriftlich und rechtzeitig vorher durch die Erziehungsberechtigten, den Ausbildungsbetrieb oder die volljährigen Schülerinnen bzw. den volljährigen Schüler beantragt werden. Für einzelne Unterrichtsstunden an einem Tag ist die betreffende Fachlehrerin bzw. der Fachlehrer, für den Unterrichtstag die Klassenlehrerin oder der Klassenlehrer bzw. die Tutorin oder der Tutor und für mehr als einen Unterrichtstag mit der Stellungnahme der Klassenlehrerin bzw. des Klassenlehrers oder der Tutorin bzw. des Tutors die Abteilungsleiterin oder der Abteilungsleiter zuständig. Eine Beurlaubung muss begründet sein durch z.B. eine Teilnahme an einem sportlichen Wettkampf, ein Vorstellungsgespräch oder einen Einstellungstest.