Kaufmann/-frau im Einzelhandel + Verkäufer/Verkäuferin

Zu den wichtigsten Aufgaben im Einzelhandel zählen der Verkauf sowie das Anbieten von Service.

Als Mitarbeiter*in stehen Sie im engen Kontakt zu Kunden und einem vielfältigem Warenangebot. Die Sortimentsgestaltung, Marketing, Handelslogistik, Warenannahme, Personalwirtschaft und E-Commerce bilden weitere Arbeitsschwerpunkte, vor allem für Kaufleute im Einzelhandel. Die Ausbildung zur Verkäuferin/zum Verkäufer dauert 2 Jahre, die zur Kauffrau/zum Kaufmann im Einzelhandel 3 Jahre.

Voraussetzungen und Dauer

Ein guter Hauptschulabschluss oder Realschulabschluss sollten mitgebracht werden. Gute Umgangsformen, Freundlichkeit werden erwartet. Zudem sollte man über gute Rechen- und Deutschkenntnisse verfügen.

Die Ausbildungsdauer zur Verkäuferin/zum Verkäufer dauert zwei Jahre, zum Kaufmann/zur Kauffrau dauert drei Jahre. In den ersten beiden Ausbildungsjahren sind die Ausbildungsinhalte der beiden Ausbildungsberufe identisch. Nach erfolgreicher Abschlussprüfung im Ausbildungsberuf Verkäufer/Verkäuferin besteht die Möglichkeit, den Ausbildungsvertrag Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel neu abzuschließen und nach einem Jahr die Abschlussprüfung abzulegen.

Eine Verkürzung der Ausbildungsdauer ist unter bestimmten Voraussetzungen in Abstimmung mit den Ausbildungsbetrieben und der IHK möglich.

Schulische Inhalte

1. Ausbildungsjahr

Lernfeld 1: Das Einzelhandelsunternehmen präsentieren
Lernfeld 2: Verkaufsgespräche kundenorientiert führen
Lernfeld 3: Kunden im Servicebereich Kasse betreuen
Lernfeld 4: Waren präsentieren
Lernfeld 5: Werben und den Verkauf fördern

2. Ausbildungsjahr

Lernfeld 6: Waren beschaffen
Lernfeld 7: Waren annehmen, lagern und pflegen
Lernfeld 8: Geschäftsprozesse erfassen und kontrollieren
Lernfeld 9: Preispolitische Maßnahmen vorbereiten und durchführen
Lernfeld 10: Besondere Verkaufssituationen bewältigen

3. Ausbildungsjahr (nur Kaufmann/-frau im Einzelhandel)

Lernfeld 11: Geschäftsprozesse erfolgsorientiert steuern
Lernfeld 12: Mit Marketingkonzepten Kunden gewinnen und binden
Lernfeld 13: Personaleinsatz planen und Mitarbeiter führen
Lernfeld 14: Ein Einzelhandelsunternehmen leiten und entwickeln

 

Unterrichtsorganisation

1. Ausbildungsjahr (Grundstufe):
2 Unterrichtstage pro Woche

2. Ausbildungsjahr (Fachstufe I):
1 Unterrichtstag pro Woche

3. Ausbildungsjahr (Fachstufe II):
1 Unterrichtstag pro Woche

Prüfungen

Abschlussprüfung vor der IHK für den Beruf des Kaufmannes/der Kauffrau im Einzelhandel

Seit dem Ausbildungsbeginn Sommer 2009 wird für die Kaufleute im Einzelhandel eine gestreckte Abschlussprüfung durchgeführt. Hierbei entfällt die Zwischenprüfung, dafür findet am Ende des 2. Ausbildungsjahres der erste Teil der Abschlussprüfung statt. Die geprüften Fächer sind dann

  • Verkauf und Marketing (90 min.)
  • Warenwirtschaft und Rechnungswesen (60 min.)
  • Wirtschafts- und Sozialkunde (60 min.)

Der zweite Teil der Abschlussprüfung findet dann am Ende des 3. Ausbildungsjahres statt. Geprüft werden:

  • Geschäftsprozesse im Einzelhandel (105 min.)
  • Fallbezogenes Fachgespräch (15 + 20 min.)

Das fallbezogene Fachgespräch ist die mündliche Prüfung und dauert nach einer 15-minütigen Vorbereitungszeit 20 Minuten. Es umfasst einen Aufgabenbereich aus einer der drei im Ausbildungsvertrag festgeschriebenen Wahlqualifikationseinheiten. Diese Wahlqualifikationseinheiten werden zwischen den Auszubildenden und dem Ausbilder vereinbart und kann aus acht Bereichen ausgewählt werden.

Abschlussprüfung vor der IHK für den Beruf des Verkäufers/der Verkäuferin

Für den Ausbildungsberuf zum Verkäufer/zur Verkäuferin bleibt der Prüfungsmodus bestehen.

Die Zwischenprüfung findet zu Beginn des zweiten Ausbildungsjahres statt und die Abschlussprüfung am Ende des zweiten Ausbildungsjahres.

Der schriftliche Teil der Abschlussprüfung ist identisch mit dem ersten Teil der Abschlussprüfung zum Kaufmann/zur Kauffrau. Die mündliche Prüfung (fallbezogenes Fachgespräch) verläuft wie beim Kaufmann/bei der Kauffrau im Einzelhandel nach dem schriftlichen Teil der Abschlussprüfung. Allerdings umfasst der Aufgabenbereich nur eine Wahlqualifikationseinheit aus den vier Bereichen Warenannahme und Warenlagerung, Beratung und Verkauf, Kasse oder Marketingmaßnahmen.

Beim Abschluss eines anschließenden Ausbildungsvertrages zum Kaufmann/zur Kauffrau im Einzelhandel kann der schriftliche Teil der Verkäuferprüfung direkt als erster Teil der Abschlussprüfung zum Kaufmann/zum Kauffrau im Einzelhandel angerechnet werden.

Nähere Informationen können der der folgenden Internetseite entnommen werden: http://www.prueferportal.org/html/431.php#uebersicht